Drucken

Pressebericht für den Freitags-Anzeiger vom 70.10.2021

Blau-Weiß mit Auswärtsüberraschung

Der dritte Spieltag führte die erste Mannschaft zum Duell gegen SG Offenbach / Bürgel 2. Mit der früheren, tollen Bahnanlage kamen die Blau-Weißen nicht ganz zurecht. Jetzt finden die Spiele allerdings in Heusenstamm statt. Die Anlage war für einen Teil der Spieler schon bekannt, der Gegner war es über Jahre, hier musste man sich strecken, wollte man etwas erreichen. Für die zweite Vertretung ging es in die Kreisstadt nach Groß-Gerau, die Bahnanlage, in der Faulstroh-Halle, hat jedoch nicht nur Freunde. Will man in der Gruppe vorne mitspielen muss man aber gerade solche Spiele konzentriert angehen.

Gruppenliga: G Offenbach / Bürgel II – Blau-Weiß Mörfelden I 3 : 5

Erste Erfahrungen in Heusenstamm durfte man schon in längst vergangenen Tagen sammeln, der Gastgeber war aber nun die Truppe der ehemaligen Bürgler. Im Startpaar mit Wilfried Nägel und Thomas Schrod wollte der Blau-Weiß-Dampfer aber absolut keine Fahrt aufnehmen. Beide Akteure starteten katastrophal, während Willi auf Bahn 2 ein Strohfeuer entzündete, ließ Thomas auch da noch alles liegen, was man liegen lassen konnte. Die Bahnen 3 und 4 spielte Thomas dann bravourös und ergatterte den Mannschaftspunkt mit 538 Holz und 2 : 2 Punkten. Für Willi blieb nur das Nachsehen, mit 469 Holz bei 1 : 3 Punkte war da kein Blumentopf zu gewinnen. Im Mittelpaar konnte Jörg Dörfer mit einer verschenkten Bahn, 2 knapp verlorenen Bahnen und einer guten Bahn zwar ein gutes Ergebnis von 536 Holz erzielen, bei 1 : 3 Punkten musste er den Mannschaftspunkt aber liegenlassen. Michael Neumann erwischte jedoch einen Sahnetag. Mit 594 Holz und 4 : 0 Punkten ließ er seinem Gegenspieler keine Chance. Den ersten 600er für die Blau-Weißen verschenkte er aber gleich zweimal, 80 Volle auf Bahn 3 waren nichts Dolles, aber die 3 Fehlwurf zum Abschluss waren nicht zu verstehen. Somit wurde das Schlusspaar beim Stand von 2 : 2 Punkten und Holzvorteil ins Rennen geschickt. Mathias Wolf hatte es an diesem Tag mit dem stärksten Gastgeber zu tun, hier war an diesem Tag nichts für ihn zu holen. Mit 499 Holz und 0 : 4 Punkten ging der Mannschaftspunkt an den Gastgeber. Jetzt lag es an seinem Partner Thomas Herlth, der heute endlich wieder mal den Knoten platzen ließ. Mit 565 Holz und 3 : 1 Punkten konnte der dritte Mannschaftspunkt eingesackt werden. Das bessere Gesamtergebnis der Blau-Weißen führte zum ersten Auswärtssieg der Saison.

A - Liga: Sportfreunde Groß-Gerau I – Blau-Weiß Mörfelden II 1613 : 1566

Der Erfolg von letzter Woche sollte eigentlich das Trittbrett sein, um in der Kreisstadt Groß-Gerau endlich mal die Punkte zu entführen. Das Spiel über zwei Bahnen bietet hier immer die Möglichkeit für spannende Zweikämpfe. Als Startspieler konnte Harald Brauner mit durchwachsenen 378 Holz seinem Gegenspieler nicht Paroli bieten und musste 26 Holz abgeben. Als Zweiter ins Rennen geschickt lieferte sich Peter Lipps zwar ein Kopf an Kopf Rennen mit seinem Gegner, verspielte aber die Chance Boden gut zu machen. Mit mäßigen 369 Holz gelang ihm nur eine minimale Verbesserung von 8 Holz. Somit blieb es an unserem Senior Manfred Schuch, den Karren ein wenig aus dem Dreck zu ziehen. Mit einem sehr guten Ergebnis von 428 Holz erbeutetet er 25 Holz und schickte den Schlussmann mit stabilen 7 Holz Vorsprung auf die Bahn. Ralph Dörfer erzielte zwar ein brauchbares Ergebnis von 391 Holz, sein furios aufspielender Gegner riss das Ruder aber herum und somit blieben die Punkte in der Kreisstadt.