Drucken
Zugriffe: 1168

Pressebericht für den Freitags-Anzeiger vom 31.10.2019

Blau-Weiß klickert so vor sich hin

Der sechste Spieltag war zwar extrem von Spielerausfällen geprägt, eine Entschuldigung für die derzeitige Leistungsschwäche der Blau-Weißen ist das aber nicht. In jeder Mannschaft nur ein oder zwei gute Ergebnisse führen am Ende dazu, dass nur die dritte Mannschaft zwei Punkte einsacken kann. Die Erste konnte die Steilvorlage des Tabellenführers nicht nutzen und musste sich am Ende sogar eine deutliche Schlappe einfangen, nur Holger Schönhaber konnte mit dem Gegner mithalten. Bei der zweiten Mannschaft konnten zwar Christoph Franke und Dieter Dammel ein gutes Ergebnis abliefern, gereicht hat das aber nicht. In der Dritten überzeugte Peter Lipps mit einem guten Ergebnis und führte seine Truppe zum Sieg.

Gruppenliga: GW Offenbach I – Blau-Weiß Mörfelden I 5258 : 5110 Holz

Der Tabellenführer empfing die Blau-Weißen mit großem Brimborium, Video, heiße Musik und eine Lichter-Show, so sind wir das nicht gewohnt. Namentlich Vorstellung der einzelnen Akteure, das war schon grandios. Die Grün-Weißen aus Offenbach legten zwar einen super Start hin, danach verflachte das Spiel aber ein wenig zu einem eher ungewohnt schwachen Heimergebnis. Die Blau-Weißen hatten in der Mitte ihren stärksten Mannschaftsteil, ansonsten war das aber eher Hausmannskost. Im Startpaar mit Manfred Schuch, der sehr mit sich haderte und Mathias Wolf der einen grandios aufgelegten Gegenspieler hatte, geriet man früh in einen Rückstand von 107 Holz. Im Mittelpaar zeigte neben Wilfried Nägel ein top aufgelegter Holger Schönhaber sein Können und das Minus wurde auf 74 reduziert. Das Schlusspaar mit Michael Neumann und Thomas Herlth spielte zwar 3 Bahnen auf Augenhöhe mit den Gegenspielern, konnte aber die phasenweise Schwäche der Gegner nie nutzen. Auf Bahn 4 spielten die Grün-Weißen die Blau-Weißen aber dann in Grund und Boden. Die Ergebnisse der Blau-Weißen: Manfred Schuch (848), Mathias Wolf (816), Holger Schönhaber (923), Willi Nägel (846), Michael Neumann (829) und Thomas Herlth (848)

A-Liga: Olympia Mörfelden IV – Blau-Weiß Mörfelden II 1655 : 1613 Holz

Im Lokalderby bei Olympia wollte man natürlich ein gutes Spiel abliefern, aber auch hier machen sich die Ausfälle prekär bemerkbar. Immerhin musste ein Spieler direkt aus Istanbul eingeflogen werden, vielen Dank dafür. Im Startpaar mit Gerald Sattler und Murat Göküzüm lief es für beide Spieler mehr als durchwachsen, somit wurde ein deutliches Minus von 135 Holz an das Schlusspaar übergeben. Mit dem gut aufgelegten Dieter Dammel und dem gewohnt stark spielenden Christoph Franke wurde zwar eine Aufholjagd gestartet, aber 100 Kugeln reichten nicht, weil die Olympianer auf Gegenwehr nicht verzichteten. Die Ergebnisse: Gerald Sattler (355), Murat Göküzüm (362), Dieter Dammel (424) und Christoph Franke (472)

B-Liga: Olympia Mörfelden V – Blau-Weiß Mörfelden III 1460 : 1550 Holz

Lokalderby Nummer 2 ließ die einzige Mannschaft der Blau-Weißen an diesem Wochenende feiern. Mit der schwächsten Saisonleistung gelang es trotzdem die 2 Punkte aus der Keglerklause zu entführen. Verletzungen und Ersatz ließen es nicht zu an gewohnte Leistungen anzuknüpfen. Im Startpaar mit Rainer Bärenfänger und Michael Ziegler wurde das erwartete Minus mit 50 Holz in Grenzen gehalten. Mit Dieter Dörfer und einem stark aufspielenden Peter Lipps wurde das Spiel aber in einen deutlichen Sieg gedreht. Die Ergebnisse: Rainer Bärenfänger (348), Michael Ziegler (365), Dieter Dörfer (386) und Peter Lipps (451)

Vorschau: Zwei Wochen Spielpause reißen zwar ein Loch in den Spielfluss, da der aber derzeit eher qualvoll vor sich hin rinnt, gibt es den Blau-Weißen vielleicht die Chance, Wunden zu lecken, aufzuwachen und endlich aus dem Quark zu kommen.