Drucken
Zugriffe: 879

Pressebericht für den Freitags-Anzeiger vom 06.02.2020

Blau-Weiß im Derby mit glücklichem Ende

Das Auswärts-Wochenende ließ die Blau-Weißen zweimal jubeln, nur für die zweite Mannschaft bleibt der Erfolg aus. Die erste musste auf den ungeliebten Bahnen in Rüsselsheim an den Start und konnte dort einen Start-Ziel-Sieg einfahren. Die zweite Vertretung konnte in Darmstadt die Kugeln nicht wirklich kontrollieren und musste sich deutlich geschlagen geben. Für die dritte Mannschaft gab es ein Happy End mit den letzten Kugeln. Somit bleibt die Mannschaft an der Spitze dran.

Gruppenliga: TuS Rüsselsheim II – Blau-Weiß Mörfelden I 4945 : 5044 Holz

Im Startpaar gingen Mathias Wolf und Christoph Franke konzentriert ans Werk und hatten ihre Gegenspieler im Griff. Somit konnten 67 Holz gut gemacht werden. Im Mittelpaar dümpelten Wilfried Nägel und Holger Schönhaber ein wenig herum, da ihre gegenspieler aber auch nicht überzeugten hielt sich der Schaden in Grenzen. Somit konnten die Schlussspieler Thomas Herlth und Thomas Schrod mit einem Polster von 37 Holz loslegen. Trotz Hausmannskost konnte deutlich an Boden gut gemacht und ein klarer Sieg eingefahren werden. Die Ergebnisse der Blau-Weißen: Mathias Wolf (857), Christoph Franke (879), Wilfried Nägel (802), Holger Schönhaber (802), Thomas Schrod (861) und Thomas Herlth (843)

A-Liga: KV Darmstadt IV – Blau-Weiß Mörfelden II 1671: 1576 Holz

Gerade in der zweiten Mannschaft macht sich die Verletzungsmisere der Blau-Weißen besonders deutlich, die Dauerverletzten werden schmerzlich vermisst. Nach der knappen Niederlage der Vorwoche gab es in Darmstadt eine deutliche Schlappe. Gut angefangen und stark nachgelassen, keinen Grip auf der Bahn gefunden und glücklos im Abräumen. Wenn dann der Gegner noch Saisonbestleistung erzielt, kann man keinen Blumentopf gewinnen. Schon im Startpaar mit Holger Wiegand und Murat Göküzüm deutet sich an, das es ein schwerer Tag werden könnte. An einem guten Tag wären die 42 Miesen für die Schlussspieler Dieter Dörfer und Jörg Dörfer vielleicht machbar gewesen. Den guten Tag erwischten aber die Heiner und bauten den Vorsprung stetig aus. Die Ergebnisse: Murat Göküzüm (407), Holger Wiegand (389), Dieter Dörfer (360), Jörg Dörfer (420)

B-Liga: Rot Weiß Walldorf II – Blau-Weiß Mörfelden III 1611: 1617 Holz

Im Lokalderby bei Rot-Weiß Walldorf wollte man natürlich ein gutes Spiel abliefern, um weiter an der Tabellenspitze mitspielen zu können. So richtig rund gestaltete sich der Start aber nicht. Die Rückkehrer Dieter Dammel und Manfred Schuch zeigten sich noch nicht von ihrer gewohnten Seite. Solide Leistungen, aber die Gegenspieler aus Walldorf einen Tick besser. 43 Holz in den Miesen sollten aber für die starken Schlussspieler Harald Brauner und Peter Lipps machbar sein, oder doch nicht? Beide erwischten einen guten Start, aber bei Peter ließ es die Erkältung nicht zu, das Spiel zu beenden. Die letzten 31 Wurf musste Rainer Bärenfänger ran. Als das Spiel zu kippen drohte wurde Rainer, als letzter Akteur, dann zum Matchwinner. Noch 5 Kugeln zu spielen, 11 Holz im Rückstand und volles Bild. Nach einem geräumten Achter noch einen Siebener angeworfen und der Sieg war da. Die Ergebnisse: Dieter Dammel (394), Manfred Schuch (395), Harald Brauner (430) und Peter Lipps / Rainer Bärenfänger (398)

Vorschau: